30. April 2018

Aktuell erfolgreich? Ab in den Change!

Sie haben alle Ziele erreicht oder sind nahe dran? Sie haben diese vielleicht sogar übertroffen? Herzlichen Glückwunsch – jetzt wird es Zeit, dass Sie in die Veränderung gehen!! Vermutlich denken Sie jetzt „spinnt der“… Wieso jetzt mit Change-Management beginnen? Aber genau das ist die Formel für kontinuierlichen Erfolg. Rechtzeitige und nachhaltige Veränderung gerade in Zeiten von Erfolg und hoher Performance. Gerade jetzt ist es Zeit hinzuschauen, zu prüfen, zu hinterfragen, neue Ideen zu generieren.

Sie haben alle Ziele erreicht oder sind nahe dran? Sie haben diese vielleicht sogar übertroffen? Herzlichen Glückwunsch – jetzt wird es Zeit, dass Sie in die Veränderung gehen!! Vermutlich denken Sie jetzt „spinnt der“… Wieso jetzt mit Change-Management beginnen? Aber genau das ist die Formel für kontinuierlichen Erfolg. Rechtzeitige und nachhaltige Veränderung gerade in Zeiten von Erfolg und hoher Performance. Gerade jetzt ist es Zeit hinzuschauen, zu prüfen, zu hinterfragen, neue Ideen zu generieren.

Nehmen Sie sich ein Beispiel am FC Bayern München… wieso ist dieser Verein nachhaltig erfolgreich? Weil das Management auch in Zeiten von überragenden Meisterschaften (mit bis zu 25 Punkten Vorsprung) und überwältigendem Ballbesitz (mit bis zu 80% und mehr) hinschaut, prüft, neue Ideen holt.

Viele Führungskräfte vergessen leider in Zeiten des Erfolgs in die Zukunft zu sehen. Was könnte geschehen? Was könnte zukünftig den Erfolg verhindern? Was könnte uns zum Wanken bringen? Beantworten Sie sich deshalb bitte selbst folgende Fragen:

  1. Liegt es an Ihnen (Unternehmen, Prozesse, Produkte), dass Sie erfolgreich sind? Oder…
  2. …hat sich Ihr Markt nur gut entwickelt?
  3. Was passiert, wenn 10-15% Ihrer Hauptkunden gehen?
  4. Was passiert, wenn 2-3 Ihrer besten Mitarbeiter gehen?
  5. Welche Kompetenzen fehlen Ihnen und Ihren Mitarbeitern noch, um auch in Zukunft erfolgreich zu sein?
  6. Welche Trends zeichnen sich ab? Kennen Sie diese denn überhaupt?

Nur 6 Fragen, die jedoch das Bild auf die Situation schärfen. Aus meiner Erfahrung wird viel zu Lange in der Gegenwart agiert, statt sich in der Gegenwart Gedanken zur Zukunft zu machen. Frei nach dem Motto „was interessiert mich die Zukunft, jetzt muss ich verkaufen“. Das ist per se in Ordnung, nur arbeiten Menschen, die langfristig erfolgreich sind anders. Sie arbeiten die aktuellen Themen effektiv und effizient ab (oder delegieren diese) und nehmen sich dann in der Gegenwart zusätzlich ausreichend Zeit, um die Zukunft zu überlegen. Wer ein gutes, ausgewogenes Zeitmanagement hat, punktet hier klar. Wer aktuell einen überfüllten Kalender hat, wird sich schwerer tun. Ich überdenke meine Prozesse mindestens 2-mal pro Jahr. Weshalb? Weil ich ein Effizienz-Junkie bin. Ich will nicht mehr Zeit an Aufgaben verbringen als notwendig. Ich will so wenig Mails mit Nachfragen erhalten wie möglich. Ich will ein ruhiges, erfolgreiches Leben haben.

Lassen Sie uns also kurz in Ihre Zukunft springen. Beantworten Sie die Fragen ehrlich und ohne Ausreden - es geht um Ihren nachhaltigen Erfolg:

  1. Welche Kompetenzen sind für erfolgreiche Arbeit in Zukunft wichtig?
  2. Haben Sie und Ihre Mitarbeiter diese Kompetenzen? Wenn nein, welche müssen bis wann erworben werden?
  3. Was hindert Sie heute noch erfolgreicher zu sein? Tun Sie es in der Zukunft anders.
  4. Welche schlechten Prozesse akzeptieren Sie aktuell, da keine Zeit ist, um diese jetzt zu ändern?
  5. Welche erfolglosen Mitarbeiter akzeptieren Sie aktuell, da keine Zeit ist, um diese jetzt zu ändern?
  6. Was wollen Sie schon lange ändern?

Ich denke, Sie sind jetzt klarer. Klarheit ist wichtig, um nachhaltig erfolgreich zu sein. Jetzt erstellen Sie bitte einen groben Plan (bitte nur grob, den Pläne ändern sich – deswegen müssen wir diese nicht haarklein vorher ausarbeiten), kommunizieren diesen an Ihre Mitarbeiter und legen am besten sofort los.

Zu guter Letzt noch 3 weitere Fragen zu ihrem Erfolgs-Plan:

  1. Was ist in 6 Monaten anders?
  2. Was ist in 6 Wochen anders?
  3. Was müssen Sie dafür nächste Woche anstoßen und tun?

Viel Spaß wünscht Ihnen Ihr

Dr. Peter Aschenbrenner  

zurück