Blog

Führung – alles eine Frage der Einstellung

Die Haltung oder Einstellung hat eine elementare Funktion, wenn es darum geht, eine Rolle wirklich und mit all ihren Vor- und Nachteilen, Rechten und Pflichten anzunehmen. Wer nicht die richtige Einstellung hat, wird seine Rolle nicht erfolgreich ausfüllen. Wer Führungskraft ohne Leidenschaft ist und im Grunde keine Lust darauf hat, wird immer...

weiterlesen

Können wir wirklich nichts tun? Warum Stillstand keine Lösung ist

Die vergangenen Monate haben deutlich gezeigt, dass uns in Krisen, die wir nicht beeinflussen können, oft die Hände gebunden sind. Gewisse Dinge müssen einfach akzeptiert werden – doch das gilt nicht nur in Zeiten von Corona, sondern oftmals auch bei der strategischen Ausrichtung von Unternehmen, bei Entscheidungen des Geschäftsführers oder der...

weiterlesen

Welche Führungspersönlichkeit sind Sie?

Was für eine Persönlichkeit! Oft verknüpfen wir diesen Begriff mit jemandem, der stark und authentisch auftritt. Auch für Führungskräfte spielt die Persönlichkeit eine entscheidende Rolle, denn sie hat maßgeblich Einfluss darauf, wie wir uns verhalten und Entscheidungen treffen.

weiterlesen

Konsequenz – unerlässlich für Top Führungskräfte

Stehen Sie aktuell vor wichtigen Entscheidungen und schieben diese auf die lange Bank oder vermeiden es ganz eine Aussage zu treffen, dann stehen Sie und Ihre Mitarbeiter in wenigen Monaten vermutlich noch größeren Herausforderungen gegenüber. Was hier fehlt, ist die Konsequenz zu handeln, doch gerade in herausfordernden und schwierigen Zeiten ist...

weiterlesen

Archiv

Raus aus der Komfortzone – nur wohin?

… dorthin wo die Angst sitzt. Ganz einfach. Der Spruch „Gehe dorthin wo deine Angst sitzt“ ist Ihr Navigationsgerät in Sachen „Verlassen der Komfortzone“. Wenn Sie vor etwas Angst, Respekt, Unwohlsein haben, dann ist das genau das richtige Thema, es sich genauer anzuschauen. Wie können Sie sich diesem Thema nähern?

  • Machen Sie kleine Schritte, nicht gleich die Weltveränderung. Kleine Schritte kann das Gehirn leichter begreifen, und es ist auch eher bereit, Gewohntes zu verlassen.
  • Holen Sie sich einen Mentor, Partner oder Helfer – zu zweit ist alles einfacher.
  • Überlegen Sie sich, wieso Sie überhaupt Angst davor haben. Meist entsteht diese Angst auf Grund unserer (fiktiven, nicht realen) Kopfkinos. Verlassen Sie Ihr Kino. Lohnt sich nicht.