Blog

Warum Führungskräfte Talent brauchen und warum es ohne nur schwer geht

Jeder kann Führen! Eine weithin bekannte Aussage, die ich keinesfalls teile. Wenn dem so wäre, warum gibt es dann so viele mangelhafte Führungskräfte und so viele unzufriedene Mitarbeiter? Ich bin der Meinung nicht jeder sollte Führungskraft werden, genauso wie nicht jeder ein guter Kellner, Trainer oder Pfarrer werden kann. Nehmen wir uns hier...

weiterlesen

Der neue Vertrieb – herausfordernde Zeit hin oder her

Der Ball in der Fußball-Bundesliga rollt wieder, wenn auch mit Auflagen und leeren Zuschauerrängen. Aber die Profis spielen wieder! Wie wird sich die Bundesliga entwickeln? Welcher Verein wird überleben – unabhängig, ob er in der Liga fußballerisch bleiben würde – und welcher Verein wird den Turnaround nicht schaffen? Erst vor kurzem hatte ich ein...

weiterlesen

Profitieren Sie von Bruce Springsteens Führungsphilosophien

Leider ist Führung ein immer noch viel zu wenig beachtetes Thema. Trotz unzähliger Berater und Trainer, tausender Bücher und Videos führt Führung ein Schattendasein. Dabei ist sie für alles, was im Unternehmen stattfindet verantwortlich. In meinem neuen Buch „The Boss – von Bruce Springsteen Führungsstärke lernen“ bediene ich mich einer...

weiterlesen

3 Zeitmanagement-Tipps für Führungskräfte

Die Zeiten werden sich dramatisch verändern! Während nach und nach Lockerungen eintreten und wir uns langsam wieder auf dem Weg in ein „normales“ Leben befinden, sind die Auswirkungen der momentanen Situation auf einige Unternehmen dramatisch. Führungskräfte, -kulturen und Mitarbeiter müssen sich verändern. Ich spreche hier bewusst von müssen, denn...

weiterlesen

…und der Vertrieb steht still

Stillstand im Vertrieb trifft Unternehmen direkt ins Mark. In kaum einem anderen Bereich wird derzeit die Corona-Krise so deutlich sichtbar, wie in Vertriebsstrukturen von Unternehmen. Es wird auch kaum ein Bereich in Unternehmen mit den langfristigen Folgen von Corona so zu kämpfen haben, wie der Vertrieb.

weiterlesen

Wir brauchen jetzt kreative Leader und keine sinnlosen Meetings

Jeder der kein Arzt oder Wissenschaftler ist, kann die Auswirkungen von Corona nicht wirklich einschätzen. Auch mir fällt es schwer einzuschätzen, wem man in dieser Zeit Glauben schenken soll. Doch so undurchsichtig die Lage für Laien auf der medizinischen Seite ist, so sicher ist, dass Unternehmen jetzt mehr denn je Leader benötigen. Menschen, die...

weiterlesen

Drei Dinge, die Sie als Führungskraft jetzt vermeiden müssen

Die letzten Wochen waren für uns alle sehr neu, ungewohnt und vor allem herausfordernd. Homeoffice, Kurzarbeit, Führung aus der Distanz – Führungskräfte stehen aktuell unter großem Druck. Deshalb habe ich heute drei Tipps, was Sie als Führungskraft in der momentanen Lage vermeiden bzw. erfüllen sollten.

weiterlesen

Archiv

Drei Dinge, die Sie als Führungskraft jetzt vermeiden müssen

Die letzten Wochen waren für uns alle sehr neu, ungewohnt und vor allem herausfordernd. Homeoffice, Kurzarbeit, Führung aus der Distanz – Führungskräfte stehen aktuell unter großem Druck. Deshalb habe ich heute drei Tipps, was Sie als Führungskraft in der momentanen Lage vermeiden bzw. erfüllen sollten.

Tipp 1 – verschwinden Sie nicht von der Bildfläche, sondern seien Sie für Ihre Mitarbeiter da

Es hat jetzt Priorität, dass Sie für Ihre Mitarbeiter allgegenwärtig sind – ob präsent im Büro oder via Online-Tools wie Skype und Zoom. Und das gilt für alle Mitarbeiter: Von den Auszubildenden über die Assistenz bis hin zu langjährigen Mitarbeitern oder solchen, die an anderen Standorten arbeiten. Übernehmen Sie jetzt zu 100% die Führungsrolle, seien Sie aktiv, informieren Sie Ihre Mitarbeiter. Geben Sie ihnen die nötige Orientierung wie die nächsten Wochen gestaltet werden sollen und wie es nach der Corona-Zeit weitergehen soll. Planen Sie in Ihr Zeitmanagement auch regelmäßig Calls und Online-Meetings ein, zu denen Sie frei zur Verfügung stehen, damit Ihre Mitarbeiter von Ihnen die aktuellen Infos aus erster Hand bekommen und Sie im Gegenzug auch die Gedanken Ihrer Mitarbeiter erfahren und sie bestmöglich in der aktuellen Situation unterstützen können.

Tipp 2 – haben Sie keine Geheimnisse, sondern schaffen Sie höchste Transparenz

Schaffen Sie in Ihrem Verantwortungsbereich größtmögliche Transparenz zu allen Fragen, Herausforderungen, Problemen und auch zu allen Vorgehensweisen der nächsten Wochen. Sorgen Sie jetzt ebenfalls schon für die Zukunft und die Zeit nach der Corona-Krise vor, indem Sie die nötige Transparenz schaffen. Verschweigen und verheimlichen Sie nichts, sondern gehen Sie bereits jetzt aktiv in den Veränderungsaustausch mit Ihren Mitarbeitern. Nach Corona wird es nicht so sein wie vor Corona. Je früher Sie mit Ihren Mitarbeitern beginnen die Veränderungen zu diskutieren, die Entwicklungschancen zu erkennen und vor allem auch die Wachstumschancen in allen Bereichen zu sehen, desto besser wird der anstehende und unvermeidbare Change funktionieren.

Tipp 3 – arbeiten Sie bereits an der Zukunft

Gehen Sie offen mit den Themen und Fragen um, die Ihre Mitarbeiter in der aktuellen Situation besonders bewegen. Schaffen Sie in Ihrem Bereich eine offene und ehrliche Atmosphäre, in der man sich über eine mögliche Zukunft austauschen kann. Es ist kontraproduktiv, wenn Sie den Mitarbeitern jetzt etwas vormachen und erst in wenigen Monaten mit der eigentlichen Wahrheit herausrücken. Agieren Sie in Ihrer Führungsrolle professionell und zeigen Sie Verständnis für die Sorgen und Nöte der Mitarbeiter. Zeigen Sie aber auch kluge Wege auf, wie Sie in den kommenden Wochen vorgehen wollen, um Arbeitsplätze zu sichern, verlorenen Umsatz neu zu generieren und Prozesse endlich zukunftsfähig gestalten. Ich bin mir sicher, dass auch Sie in den letzten Wochen gemerkt haben, dass viele Prozesse nicht so digital sind, wie es vermutet wurde und dass die Fähigkeiten sowohl bei Ihnen als Führungskraft als auch bei vielen Mitarbeitern diesbezüglich häufig nicht so hoch waren, wie sie notwendig gewesen wären. Wenn Sie offen und ehrlich mit Ihren Mitarbeitern über die Zukunft reden, schaffen Sie auch nachhaltige und gute Lösungen.

Fazit

Zusammenfassend lässt sich also sagen: Seien Sie transparent, arbeiten Sie bereits an der Zukunft und seien Sie für Ihre Mitarbeiter präsent. So schaffen Sie es positiv und gestärkt aus der schon anstehenden Veränderung zu gehen.

Sehr gerne unterstütze ich Sie in dieser herausfordernden Zeit mit Leistungen, die auch alle online verfügbar sind. Sprechen Sie mich an oder vereinbaren Sie einen Termin auf meiner Website.

 

Empfehlen Sie den Artikel gerne weiter…