Blog

Der Sonderpreis auf dem Speaker Slam

Mein Vortrag „Wieso sich Menschen nicht verändern“ hat so überzeugt, dass ich in der Kategorie „Nachhaltigkeit des Themas und Autorenpotenzial“ den Sonderpreis auf dem Speaker Slam von Hermann Scherer gewonnen habe.

weiterlesen

Für gute Stimmung sorgen – eine Frage der Methode

Die Mitarbeiter zucken zusammen, die Angst steigt. Der Chef will Feedback geben... oh nein. Alltag in den Unternehmen. Die meisten Mitarbeiter haben Angst vor den Feedbackgesprächen, würden diesen lieber fernbleiben und sich stattdessen den alltäglichen Arbeiten widmen...

weiterlesen

Das AM-IM-Prinzip

Ist Ihnen das AM-IM-Prinzip bewusst? Sie kennen es nicht? Dieses Prinzip ist eines der wichtigsten Prinzipien, um im Leben erfolgreich zu sein oder eine Organisation sinnvoll und gewinnbringend zu leiten. Das AM-IM-Prinzip sagt, dass Sie...

weiterlesen

5 Fehler, die Sie von der GROKO nicht übernehmen sollten

Unsere aktuelle Regierung ist jetzt einige Monate im Amt. Ich möchte jetzt nachfolgend keine politische Diskussion auslösen, geschweige denn, irgendeine Partei empfehlen. Vielmehr ist es mein Ziel, Ihnen auf Grund der letzten Monate zu zeigen, welche 5 Fehler Sie auf keinen Fall im Unternehmen machen sollten. Wobei es weit mehr als 5 Fehler gäbe,...

weiterlesen

SUPERHELDEN im Verkauf

Der Kunde redet, der Verkäufer redet... aber keiner stellt die entscheidenden Fragen. Alltag des Alltags. Nervig. Überflüssig. Zeitraubend. Nichtsbringend... lesen Sie, was Sie tun können, damit dies aufhört.

weiterlesen

Der Kunde im Fokus oder im Abseits? Was ist Abseits?

„Der Kunde steht im Mittelpunkt und deswegen im Weg“. Diesen Spruch haben Sie schon oft gehört. Seltsam, wo doch so viele Unternehmen in Ihren Leitsprüchen das Gegenteil schreiben. Eines ist klar: Wenn Sie zu wenig gutzahlende Kunden haben, werden Sie entweder eines Tages vom Markt verschwinden oder Sie bewegen sich dauernd in der „wie kann ich...

weiterlesen

Archiv

Drei Dinge, die Sie als Führungskraft jetzt vermeiden müssen

Die letzten Wochen waren für uns alle sehr neu, ungewohnt und vor allem herausfordernd. Homeoffice, Kurzarbeit, Führung aus der Distanz – Führungskräfte stehen aktuell unter großem Druck. Deshalb habe ich heute drei Tipps, was Sie als Führungskraft in der momentanen Lage vermeiden bzw. erfüllen sollten.

Tipp 1 – verschwinden Sie nicht von der Bildfläche, sondern seien Sie für Ihre Mitarbeiter da

Es hat jetzt Priorität, dass Sie für Ihre Mitarbeiter allgegenwärtig sind – ob präsent im Büro oder via Online-Tools wie Skype und Zoom. Und das gilt für alle Mitarbeiter: Von den Auszubildenden über die Assistenz bis hin zu langjährigen Mitarbeitern oder solchen, die an anderen Standorten arbeiten. Übernehmen Sie jetzt zu 100% die Führungsrolle, seien Sie aktiv, informieren Sie Ihre Mitarbeiter. Geben Sie ihnen die nötige Orientierung wie die nächsten Wochen gestaltet werden sollen und wie es nach der Corona-Zeit weitergehen soll. Planen Sie in Ihr Zeitmanagement auch regelmäßig Calls und Online-Meetings ein, zu denen Sie frei zur Verfügung stehen, damit Ihre Mitarbeiter von Ihnen die aktuellen Infos aus erster Hand bekommen und Sie im Gegenzug auch die Gedanken Ihrer Mitarbeiter erfahren und sie bestmöglich in der aktuellen Situation unterstützen können.

Tipp 2 – haben Sie keine Geheimnisse, sondern schaffen Sie höchste Transparenz

Schaffen Sie in Ihrem Verantwortungsbereich größtmögliche Transparenz zu allen Fragen, Herausforderungen, Problemen und auch zu allen Vorgehensweisen der nächsten Wochen. Sorgen Sie jetzt ebenfalls schon für die Zukunft und die Zeit nach der Corona-Krise vor, indem Sie die nötige Transparenz schaffen. Verschweigen und verheimlichen Sie nichts, sondern gehen Sie bereits jetzt aktiv in den Veränderungsaustausch mit Ihren Mitarbeitern. Nach Corona wird es nicht so sein wie vor Corona. Je früher Sie mit Ihren Mitarbeitern beginnen die Veränderungen zu diskutieren, die Entwicklungschancen zu erkennen und vor allem auch die Wachstumschancen in allen Bereichen zu sehen, desto besser wird der anstehende und unvermeidbare Change funktionieren.

Tipp 3 – arbeiten Sie bereits an der Zukunft

Gehen Sie offen mit den Themen und Fragen um, die Ihre Mitarbeiter in der aktuellen Situation besonders bewegen. Schaffen Sie in Ihrem Bereich eine offene und ehrliche Atmosphäre, in der man sich über eine mögliche Zukunft austauschen kann. Es ist kontraproduktiv, wenn Sie den Mitarbeitern jetzt etwas vormachen und erst in wenigen Monaten mit der eigentlichen Wahrheit herausrücken. Agieren Sie in Ihrer Führungsrolle professionell und zeigen Sie Verständnis für die Sorgen und Nöte der Mitarbeiter. Zeigen Sie aber auch kluge Wege auf, wie Sie in den kommenden Wochen vorgehen wollen, um Arbeitsplätze zu sichern, verlorenen Umsatz neu zu generieren und Prozesse endlich zukunftsfähig gestalten. Ich bin mir sicher, dass auch Sie in den letzten Wochen gemerkt haben, dass viele Prozesse nicht so digital sind, wie es vermutet wurde und dass die Fähigkeiten sowohl bei Ihnen als Führungskraft als auch bei vielen Mitarbeitern diesbezüglich häufig nicht so hoch waren, wie sie notwendig gewesen wären. Wenn Sie offen und ehrlich mit Ihren Mitarbeitern über die Zukunft reden, schaffen Sie auch nachhaltige und gute Lösungen.

Fazit

Zusammenfassend lässt sich also sagen: Seien Sie transparent, arbeiten Sie bereits an der Zukunft und seien Sie für Ihre Mitarbeiter präsent. So schaffen Sie es positiv und gestärkt aus der schon anstehenden Veränderung zu gehen.

Sehr gerne unterstütze ich Sie in dieser herausfordernden Zeit mit Leistungen, die auch alle online verfügbar sind. Sprechen Sie mich an oder vereinbaren Sie einen Termin auf meiner Website.

 

Empfehlen Sie den Artikel gerne weiter…